Thema:

Tibet: „Kartoffelkönig“ von Shigatse präsentiert sich

Datum: 08.10.2018, 09:30 Quelle: China Tibet Online

Anlässlich des ersten „Erntefests der chinesischen Bauern“ hielt die Stadt Shigatse im Kreis Namling die erste Veranstaltung zur Ernte ab, um den „Kartoffelkönig“ zu küren.

Die Einwohner verschiedener Dörfer nahmen mit ihren selbst angebauten Kartoffeln an dem Wettbewerb teil. Unter der Organisation der Mitarbeiter wählte jede Familie die größte Kartoffel aus und ließ sie vor Ort wiegen und registrieren, um zu vergleichen, welche Kartoffel die schwerste ist. Lhakpa Tsering aus dem Dorf Deqing in der Gemeinde Êma gewann mit seiner eigens angebauten Kartoffel mit einem Gewicht von 2,45 Kilogramm den ersten Platz. Der „Kartoffelkönig“ Lhakapa Tsering baut 1,33 Hektar Kartoffeln an. Die Gesamtproduktionsmenge beträgt 60.000 Kilogramm. Er sagt: „Mit Hilfe der professionellen Techniker steigt unsere Ernte Jahr für Jahr. Das Jahreseinkommen kann mehr als 100.000 Yuan erreichen.“

Informationen zufolge lag die Fläche des Kartoffelanbaus der Stadt Shigatse 2017 bei 9920 Hektar. Die „Êma-Kartoffel“ des Kreises Namling ist erfolgreich vom „nationalen geografischen Kennzeichen der Agrarprodukte“ zertifiziert worden. Die Kartoffelindustrie ist bereits zu einer neuen Nivellierlatte und Visitenkarte des land- und viehwirtschaftlichen Entwicklungsniveaus der tibetischen Stadt Shigatse geworden.

Quelle: China Tibet Online

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020180824344348522404_副本.jpg u=1002303654,1135758913&fm=173&app=25&f=JPEG.jpg
12345