Thema:

Kultur- und Tourismusfest für Grenzhandel an der chinesisch-nepalesischen Grenze in Gyirong in Tibet

Datum: 02.11.2018, 09:28 Quelle: China Tibet Online

Die Eröffnungsfeier des ersten Kultur- und Tourismusfests für den Grenzhandel des Kreises Gyirong des Autonomen Gebiets Tibet fand am 20. Oktober in der einzigartigen Gemeinde Gyirong an der chinesisch-nepalesischen Grenze statt.

Gyirong wird seit jeher als „Handelsstraße“ und „offizielle Straße“ bezeichnet, war eine wichtige Gemeinde auf der alten Straße Tang-Tubo und auf ihr ist die Ruine der „Inschrift des Tang-Botschafters nach Indien“ erhalten. Hier wird die Legende überliefert, wonach die nepalesische Prinzessin Khri-btsun auf der weiten Fahrt zur Heirat zum Tubo-König Songtsen Gampo hier durchreiste, was die lange Freundschaft zwischen China und Nepal bestätigt.

Angaben zufolge dauert das diesmalige Kultur- und Tourismusfest für den Grenzhandel vier Tage. In der Zwischenzeit werden auch Veranstaltungen wie die Eröffnungsfeier des internationalen Grenzhandelsmarktes, die Ausstellung der speziellen Erzeugnisse und die Vorstellung der touristischen Ressourcen abgehalten. Nepalesische Unternehmen sowie Unternehmen inner- und außerhalb des Autonomen Gebiets Tibet sind eingeladen, an der Ausstellung der speziellen Erzeugnisse teilzunehmen.

Quelle: Chinanews.com

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

1111.gif W020181024332459512367.jpg
12345