Thema:

Kunsthandwerker aus Gansu geben die Jahrtausend alte Fertigkeit des Brokat-Webens der Qiang und Tibeter weiter

Datum: 06.11.2018, 09:16 Quelle: China Tibet Online

Die Zeit nach der Feld- und Hausarbeit ist für die 36-jährige Jin Dongxiu, eine der seltenen Verbreiter des Webens von Brokat-Gürteln im Kreis Zhugqu im Autonomen Bezirk Gannan der Tibeter der Provinz Gansu, die Entspannungszeit für das Brokat-Weben. Diese seit mehr als tausend Jahren überlieferte Fertigkeit ist ein lebendes Fossil der Kultur der Qiang und Tibeter.

Brokat-Gürtel sind bunte Gürtel, die die Tibeterinnen im Kreis Zhugqu um ihre Hüften, Stiefel und Haare tragen sowie ihre Trachten dekorieren. Sie sind prächtig und haben schöne Muster. Junge Menschen benutzen sie auch als Liebesgeschenk, um ihre Treue zum Ausdruck zu bringen.

Das Weben von Brokat-Gürteln kostet viel Zeit und Mühe. An einem Tag kann ein volkstümlicher Kunsthandwerker nur einige Zentimeter weben. In diesem Prozess muss man sitzen und das Werkzeug mit den Füßen fest treten. Dann webt man mit bunten Fäden ineinandergreifend die traditionellen Muster.

Jin Dongxiu hat die Fertigkeit des Brokat-Webens von alten Frauen in ihrer Familie gelernt. Seit der Kindheit kann sie viele komplizierte Muster auswendig. Heutzutage sind mehr als tausend Muster für Brokat-Gürtel im Kreis Zhugqu beliebt. Normalerweise kann man auf einem Gürtel 15 bis 38 Muster weben. Die ursprünglichsten Muster sind schlichte Antilopen, Pfauen, Tiger, Leoparden, Sika-Hirsche und Zugochsen. Die Inhalte umfassen Totems, religiöse Gegenstände, Gebrauchsgegenstände, Tiere, Vögel, Berge, Wasser, Blumen, Bäume und Gebäude. „Mit der gesellschaftlichen Entwicklung und dem langfristigen Kulturaustausch zwischen verschiedenen Nationalitäten werden die Muster, Farben, Stoffe und Größen der Brokat-Gürtel immer reicher. Mehrere kulturelle Elemente wie die Schriften, Herden und Cartoon-Figuren verschiedener Nationalitäten tauchen auch auf den Brokat-Gürteln der Tibeter auf“, so Jin.

Seit Jahren hat die lokale Regierung zahlreiche Bild-, Video- und Schriftmaterialien und reale Dinge über die Fertigkeit des Webens von Brokat-Gürteln der Tibeterinnen gesammelt und geordnet. Die Rettungs- und Schutzarbeit wurde mit allen Mühen durchgeführt. Die Verbreiter, einschließlich Jin Dongxiu, geben mit der offiziellen Unterstützung regelmäßig Brokat-Web-Unterricht, was bei immer mehr lokalen Frauen auf Interesse stößt. Darüber hinaus sind die Brokat-Gürtel als feine Kunsthandwerke bei den Touristen beliebt.

Quelle: chinanews.com

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

1111.gif W020181024332459512367.jpg
12345