Thema:

China und Russland wollen gegenseitiges Vertrauen und wirtschaftliche Beziehungen stärken

Datum: 08.11.2018, 15:42 Quelle: (German.people.cn)

  

  Der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang und sein russischer Amtskollege Dmitri Medwedew haben am Mittwoch bei einem Treffen in Beijing vereinbart, das gegenseitige Vertrauen beider Länder weiter zu stärken und die wirtschaftliche und handelspolitische Zusammenarbeit auszubauen.

  Die Zusammenkunft von Li und Medwedew im Rahmen des 23. regulären Treffens zwischen chinesischen und russischen Regierungschefs, war die erste dieser Art, seit die beiden Länder neue Regierungen gebildet haben.

  Das Treffen sei von großer Bedeutung und diene als Bindeglied zwischen Vergangenheit und Zukunft, sagte Li. China und Russland seien die größten Nachbarn in der Region und würden einander wichtige Entwicklungschancen bieten.

  Der chinesische Ministerpräsident hob hervor, dass die Staatspräsidenten beider Länder in letzter Zeit bereits mehrfach zusammengekommen seien und die umfassende bilaterale strategische Partnerschaft auf hohem Niveau gepflegt werde. Dies sei nicht nur im Einklang mit den Interessen Russlands und Chinas und seinen Bevölkerungen, sondern trage auch zur Stabilität der Weltgemeinschaft und zur Erholung der Weltwirtschaft bei.

  „China ist bereit, mit Russland zusammenzuarbeiten, um das gegenseitige politische und strategische Vertrauen weiter zu vertiefen, die Zusammenarbeit zu erweitern und gemeinsam zu Frieden, Stabilität und Entwicklung auf der ganzen Welt beizutragen“, sagte Li.

  Er begrüßte auch die rasante Entwicklung der Wirtschafts- und Handelskooperation zwischen China und Russland seit Beginn dieses Jahres. Bis zum Jahresende könne das bilaterale Handelsvolumen 87 Milliarden Euro übersteigen. Zudem gebe es noch großes Potenzial für weitere Kooperationen in der Zukunft.

  Li forderte beide Seiten auf, weiter an Handelserleichterungen zu arbeiten, gegenseitige Investitionen auszubauen, die landwirtschaftliche Zusammenarbeit zu stärken, die Entwicklung des grenzüberschreitenden elektronischen Handels zu fördern und die Zusammenarbeit in Innovationssektoren, insbesondere in Wissenschaft, Technologie und Grundlagenforschung, zu verbessern. Außerdem forderte er intensivierte Kooperationen auf lokaler Ebene sowie die Zusammenarbeit in den Bereichen Medien, Jugend, Tourismus, Gesundheit und Sport.

  Medwedew zeigte sich seinerseits von dem starken gegenseitigen Vertrauen beider Ländern überzeugt und sagte, Russland sei bereit, den Austausch mit China auf allen Ebenen zu intensivieren, die umfangreiche Zusammenarbeit weiter auszubauen und den Handelsumfang zu erweitern.

  Die beiden Regierungschefs stimmten darin überein, den Multilateralismus und den freien Handel mit der WTO als Kern wahren zu wollen.

  Im Rahmen des bilateralen Treffens wurde eine Reihe von Abkommen zwischen den beiden Staaten unterzeichnet, darunter in den Bereichen Investitionen, Energie, lokale Zusammenarbeit, Kulturaustausch, Landwirtschaft, Qualitätskontrolle und Luftfahrt.

  Medwedew war vom 5. bis 7. November auf Einladung des chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang zu einem offiziellen Besuch in China. Während seines Aufenthaltes nahm er am Montag an der Eröffnungszeremonie der ersten China International Import Expo (CIIE) in Shanghai teil und kam dort mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping zusammen.

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

1111.gif W020181024332459512367.jpg
12345